Viele neue Ärgernisse in meiner Greislerei (neben ein paar Lichtblicken)

Splitter vom ersten Advent-Einkaufstag nach Lockerung des Lockdowns

Nur der guten Ordnung halber: wo bleibt die Weihnachts-Beleuchtung der Ringstraße heuer? Ist einfach nur die Wahl vorbei? Oder muss gespart werden – ja, sicher?  Oder wird’s nur dann gemacht, wenn Touristen erwartet werden?

Also meine ersten Weihnachtseinkäufe konnte ich erledigen, ja, ich bin innerhalb der Grenzen des Ersten Bezirks geblieben, ich war in keiner Shopping-Mall, und ich habe Geschäfte gemieden, in denen ich bereits viele Leute sehen konnte (Lebkuchen-Kerzengeschäft und der Fleischhauer). Dennoch war ich erfolgreich. Und überall ist es diszipliniert zugegangen. Alle haben Masken getragen.

Sehr verärgert bin ich über die Werbeschacht der Möbelhäuser. Da wurde doch von der Regierung postuliert, man möge doch in dieser Vorweihnachtszeit, während der Lockerung vom Lockdown, auf Rabattwerbungen verzichten. Genau das Gegenteil ist der Fall, gestern im Fernsehen, mehrmalige Wiederholungen während eines (!) Werbeblocks – Rabatte für Möbel (von fast allen großen Möbelhäusern). Ich habe gelernt, dass es (leider) nicht strafbar, aber es ist meines Erachtens ein ethisch nicht tragbares Verhalten ist, das nur durch Fernbleiben der Käufer bestraft werden könnte – aber dazu wird es kaum kommen, eher zum Gegenteil.

Ich bedauere jene Schüler und Schülerinnen der Oberstufen (Ausnahme Maturaklassen) die noch immer nicht in die Schule gehen dürfen. Diese Jugendliche hätten besonders viele Sozialkontakte, deshalb seien sie jetzt noch im Distance Learning, meint man seitens der Regierung.  Und diese Sozialkontakte werden sie jetzt – halt außerhalb der Schule – in der Zeit des gelockerten Lockdowns nicht pflegen – frage ich? Für Schularbeiten können sie – in Gruppen – auch vor Weihnachten in die Schule geholt werden. Im Jänner 2021 sollen sie wieder in die Schulgebäude zurückkehren.

Dass der Schnee fast immer in falschen Mengen zu falschen Zeiten fällt, darüber habe ich schon geschrieben – hoffentlich kommt es nun in betroffenen Gebieten nicht auch noch zu Lawinenabgängen. Zahlreiche Straßen sind ja ohnedies schon gesperrt.  

Sehr zufrieden bin ich auch, dass ich zum Haare-Schneiden gehen konnte. Ich glaube, ich hab‘ das schon einmal erwähnt, aber ich hab wie ein Raffler ausgesehen. So nannte mich meine Mutter, wenn ich extrem unfrisiert war.  Recherchen haben ergeben, dass Raffler wahrscheinlich Drachen waren (Jedenfalls besser noch, als grauperte Hex genannt zu werden).

Mich bekümmert schon sehr, dass diese Verhandlungen über den Handelsvertrag zwischen Großbritannien und der EU nicht erfolgreich sind, trotz Einschaltung der „höchsten Ebenen“. Ich weiß, dass man Deadlines auch in letzter Minute „dehnen“ kann, aber mir scheint doch eine Absicht dahinter zu stehen, dass man es seitens Großbritanniens lieber zum Hard-Brexit kommen lassen möchte. Dann kann man dessen Folgen den noch immer tobenden Corona in die Schuhe schieben – oder nicht?

Und schon wieder wird in Frankreich demonstriert, fast hat man den Eindruck, dass immer demonstriert und immer wieder gegen irgendetwas anderes. Derzeit geht es gegen Polizeigewalt und das geplante Sicherheitsgesetz. Dabei kommt es immer wieder zu rabiaten Krawallen. Randalierer hinterließen diesmal wiederum eine Spur der Verwüstung und lieferten sich Straßenkämpfe mit der Polizei.

Ich hätte gedacht, dass wir Donald Trump doch endlich los wären. Aber leider weit gefehlt, er betreibt das, was er wirklich schon immer sehr gut konnte, weiterhin: Wahlkampf. Derzeit geht es noch um Georgia, nein, nein, Biden hat dort gewonnen, aber es geht noch um die Senatoren von dort. Bleiben sie republikanisch, dann hat Biden schwere Zeiten vor sich, weil er gegen eine republikanische Mehrheit im Senat wird kämpfen müssen. Gewinnen die Demokraten, ist im Senat eine Pattstellung, und damit kann die Vizepräsidentin (jetzt halt demokratisch) entscheiden. Und Trump kann noch immer Massen mobilisieren, die ihm enthusiastisch, ohne Maske und ohne Abstand, zujubeln. Aber Biden wird dann „schuld“ sein, wenn er die Corona-Krise nicht in den Griff bekommt – mit oder ohne Impfung.

Ich kann nur hoffen, dass die verfrühten Impfungen sowohl in Großbritannien als auch in Russland die gewünschten Ergebnisse bringen und sich eventuelle Nebenwirkungen im Grenzen halten werden. Wir, bei denen die Impfungen später beginnen werden, werden hoffentlich von diesen Erfahrungen profitieren können.

Ich hoffe, trotz Massentests (ich erwarte doch noch einen verstärkten Andrang in den nächsten Tagen, jetzt, da man sich nicht einmal mehr anmelden muss!) und Einkaufsmöglichkeit, dass sich doch viele von uns an die Corona-Regeln halten werden und wir alle miteinander eine sonst drohende dritte Welle verhindern können. Wirtschaftlich gesehen wäre nämlich dies eine Katastrophe.

Bleiben Sie bitte achtsam!

Viele neue Ärgernisse in meiner Greislerei (neben ein paar Lichtblicken)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s