Die sonderbaren Weihnachten 2020

Gedanken am vierten Adventsonntag

Bitte heuer besonders aufpassen beim Kauf von Geschenken. Warum?  Sie können aufgrund des Lockdowns (3) nicht umgetauscht werden. Das ist wirklich ein Problem, es gibt nämlich Menschen, die können nicht schenken, ihnen fällt immer das falsche oder gar nichts ein. Es gibt aber auch Menschen, die kann man nicht beschenken, sie sagen nie vorher, ob sie sich etwas wünschen und hinterher immer, dass das, was sie da bekommen haben, das falsche ist. Also man kann nicht schnurstracks mit dem unerwünschten Geschenk in das gelockdownte Geschäft gehen, wo es gekauft wurde, um es umzutauschen. Man kann es nur in die Lade der unnützen Dinge legen und dort aufheben, um es irgendwem weiter zu schenken. Es gibt diesbezüglich nämlich so etwas wie Wandergeschenke, manchmal finden sie den Weg – wenn auch nach einiger Zeit – zurück zu jenen, der sie ursprünglich gekauft hat.  Das ist Gerechtigkeit!

Auch Gutscheine oder Kuverts mit Geld sollte man nicht unter den Christbaum legen, sondern sie tunlichst rechtzeitig dem Beschenkten übergeben, damit er/sie noch Gelegenheit findet, sich das Gewünschte zu kaufen, sonst muss er/sie warten, bei für ihn oder sie der Lockdown zu Ende ist, entweder durch Freitesten – oder dann halt erst später.

In unserer Kirche gibt drei Messen am 24. Dezember. Eine für Kinder (16 Uhr), eine für Oldies (17:30) und die richtige Weihnachtsmette um 22 Uhr (beginnend mit einstimmender Musik schon um 21.30). Aber das ist nicht genug, man benötigt „Eintrittskarten“ (für alle drei Messen, auch für die Kinder) und die werden beim Eingang in die Kirche geprüft. Ohne diese (Gratis-)Karten kommt man nicht in die Messen. Wird man wirklich Leuten – ohne diese Tickets – den Zugang zur Christmette verwehren?

Teile meiner großen Familie werden sich knapp vor Weihnachten testen lassen, um gemeinsam feiern zu können (ohnedies nur innerhalb der gegebenen Rahmenanordnungen).

Also die Kinder werden heuer nicht – wie ich als Kind – an der Hand es Vaters (die Mutter hatte die Weihnachtsvorbereitungen – inklusive Christbaumschmücken übernommen) mit der Straßenbahn nach Dornbach fahren, von dort aufs verschneite Hameau und zurück wandern, sondern in der Warteschlage vor der Impfgelegenheit stehen. Dort werden sie kaum durch den knirschenden Schnee stapfen, wie ich damals und auch nicht ein vorüberfliegendes Weihnachtsengerl fast gesehen haben. Na gut, Schnee zu Weihnachten haben wir schon lange in Wien keinen mehr gehabt.

Wir werden auch zu Weihnachten nicht den köstlichen Lachs essen, der sonst jedes Jahr aus Irland geliefert worden war, denn diese Lieferung des „organic Salmon“ ist heuer – Corona-bedingt – ausgefallen. Ich gebe zu, ich klage auf sehr hohem Niveau. Aber andererseits werden wir auch keinen gebackenen Karpfen (mitsamt Gräten) verspeisen, den es bei meiner Mutter immer gegeben hat, nachdem sie den Karpfen noch am frühen Morgen des 24. besorgt hatte, damit er möglichst frisch war. Allerdings der dazugehörige Erdäpfel- und Vogerlsalat, den einzuplanen. kann ich mir schon wieder vorstellen.

Ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich keine Kekse backe. Manchmal schenken mir mitleidige Menschen Vanillekipferl zu Weihnachten. Aber ganz habe ich mich darauf nie verlassen. In meiner Nähe gab es in „normalen Zeiten“ einen kleinen Markt – mit Delikatessen: italienischen Rohschinken, Käse, Trüffel, Lebkuchen, Weine etc. Naja, heuer gibt es den Markt selbstverständlich nicht. Daher steht dort auch nicht die burgenländische Bäuerin, mit ihren köstlichen Keksen. Ich muss mich nach einer anderen Quelle umschauen, aber da muss ich zu mindestens „vorkosten“, bei Vanillekipferl, da bin ich wirklich heikel, denn so wie diese meiner Mutter, schmecken ohnedies keine (da hat mir der Teig vor dem Backen schon so gut geschmeckt).

Von der Weihnachtsgans haben wir ja schon vor einiger Zeit Abstand genommen. Auch um die angemessen zu verspeisen, bedürfte es der Anwesenheit von einer zu großen Anzahl von Personen aus verschiedenen Haushalten.

Weihnachten wird heuer anders sein, vielleicht können wir uns weniger auf die üblichen Gebräuche konzentrieren, sondern auf den eigentlichen Inhalt des Festes: „Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist“.

Darüber möchte ich noch nachdenken – und vielleicht wird daraus noch eine Weihnachtsgeschichte, denn mit larmoyantem Gelaber über Kara Tepe möchte ich Sie nicht langweilen. Vielleicht geschieht ein Wunder und jemand bringt ein paar Familien von dort doch noch nach Österreich.

Die sonderbaren Weihnachten 2020

4 Gedanken zu “Die sonderbaren Weihnachten 2020

  1. Liebe Christa,
    so schön, wie Du die Weihnachtsbräuche Deiner Kindheit beschreibst. So ähnlich, mit leichten regionalen Abweichungen, ging es bei uns zu und so halten wir es auch mit unserem mittlerweile großen Kind. Daran wird sich auch in diesem Jahr nicht allzuviel ändern, da nur wie drei zusammen feiern. Bei vielen ist Weihnachten diesmal anders und vielleicht oft einsamer. Wir können das bedauern, es ist schade, aber eines stimmt nicht: dass Weihnachten ausfällt, wie immer mal wieder behauptet wird. Wie Du so richtig schreibst, ist Weihnachten in erster Linie das Fest der Geburt Jesu Christus und erst dann Familien- und Gschenkefest. Und ein Geburtstag, und das ist es, fällt nicht aus, nur weil Pandemie ist. Er wird nur ein bisschen anders gefeiert. Der Kerngedanke der christlichen Botschaft, dass der Erlöser geboren ist, hält selbst einer Pandemie stand.
    In diesem Sinne Dir frohe Weihnachten
    Liebe Grüße
    Susanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s