Nichts ist einfach mit diesem Sch…-Virus

Nur damit Sie wissen, mit welcher Pharmafirma die EU jetzt so ihre Schwierigkeiten hat

AstraZeneca ist ein internationaler Pharmakonzern, der 1999 aus der schwedischen Astra AB und der britischen Zeneca PLC entstand. Zeneca war 1993 aus der Pharmasparte des britischen Chemieunternehmens Imperial Chemical Industries entstanden. Der Hauptsitz ist in Cambridge, die Entwicklungs- und Forschungsabteilung sitzt im schwedischen Södertälje südlich von Stockholm. AstraZeneca verfügt über 70.600 Mitarbeiter und ist einer der größten Arzneimittelhersteller weltweit.

Es werden ca. 30 unterschiedliche Medikamente erzeugt.

Die Hauptstandorte von AstraZeneca befinden sich in den USA, Großbritannien, Schweden, China, Japan, Spanien, Deutschland, Frankreich sowie Russland und China.

Im Jänner 2021 kündigte AstraZeneca an, weniger Corona-Impfstoff auszuliefern als vereinbart, die Europäische Union drohte mit möglichen rechtlichen Schritten. Nach Einschätzung von Europa-Parlamentariern hatte jedoch zuvor die EU-Kommission als Verhandlungspartei beim Vertrag über die Bestellung des Impfstoffs möglicherweise Fehler gemacht und so dem Konzern ermöglicht, in bestimmten Situationen unter Berufung auf Teile des Vertrages die Liefermenge zu kürzen. Die EU-Kommission habe vielleicht schlechter verhandelt als die Vertreter des Vereinigten Königreichs, dessen Impfstofflieferungen zur gleichen Zeit offenbar nicht gekürzt werden. Allerdings gibt es eine vertragliche Vereinbarung zwischen der Kommission und AstraZeneca, die nicht nur einen genauen Lieferplan mit den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten zum Gegenstand hat, sondern auch vorgibt, dass das Unternehmen seit Oktober den Impfstoff auf Halde vorproduzieren musste. Statt erwarteter 80 Millionen Impfdosen im ersten Quartal sollen nach EU-Angaben nur 31 Millionen ankommen. Den angegebenen Grund – Probleme in der Lieferkette – will die EU nicht gelten lassen.

Laut AstraZeneca könnte es zwei bis drei Monate dauern, bis Impfstoff im geplanten Umfang an die EU geliefert wird. Die Lieferschwierigkeiten könnten die Impfkampagnen in den 27 Ländern weiter in Verzug bringen, was in den Mitgliedsstaaten Kritik auslöste. In der EU wird der Impfstoff in Belgien und den Niederlanden produziert. Dort ist bei einer Anlage leider der Output sehr niedrig. Und AstraZeneca sei vertraglich nicht zur Lieferung bestimmter Mengen verpflichtet. Man habe nur einen „best effort“ zugesagt, sich also im besten Sinne zu bemühen. In Großbritannien habe es anfangs auch Schwierigkeiten gegeben. Aber der Vertrag mit den Briten wurde drei Monate vor jenem mit Brüssel geschlossen. Eine „Best-Effort“-Klausel gibt es zwar in dem EU-Vertrag, weil der Impfstoff bei Vertragsabschluss noch nicht entwickelt oder zugelassen gewesen war, heißt es in EU-Kommissionskreisen. „Best Effort“ beziehe sich auf einen Erfolg der Impfstoffentwicklung und -zulassung. Wenn der Impfstoff zugelassen wird, dann sind aber die vereinbarten, auch die vorproduzierten Mengen zu liefern.

Für heute am Abend (Mittwoch, 27. Jänner 2021) wurde AstraZeneca nun zu einem Krisentreffen geladen. Die EU hatte im August bis zu 400 Millionen Impfdosen von AstraZeneca bestellt und nach eigenen Angaben 336 Millionen Euro für Entwicklung und Fertigung vorgestreckt. Nach Darstellung der EU-Kommission hätte AstraZeneca seit Oktober auf Vorrat produzieren müssen, damit der Impfstoff sofort nach der Zulassung in der EU bereitsteht.

Fragezeichen gibt es aber noch, ob dieser AstraZeneca Impfstoff für ältere Menschen freigegeben wird. Experten der EU-Arzneimittelagentur EMA prüfen derzeit die Daten der klinischen Tests und wollen am Freitag eine Zulassungsempfehlung abgeben. Es wird aber nicht ausgeschlossen, dass dieser Impfstoff auf bestimmte Altersgruppen begrenzt werden könnte.

Inzwischen sind Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna zugelassen.

Ich warte auf meinen Impftermin und hoffe, den (altersmäßig) richtigen Stoff und gleich drei Wochen nachher auch die zweite Dosis desselben Impfstoffes verimpft zu bekommen.

Nichts ist einfach mit diesem Sch…-Virus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s