Doch – noch immer – Corona

Werden wir die notwendige Herden-Immunität von 70% Geimpften und Genesenen erreichen? Wie?

Die Infektions-Zahlen purzeln, die Zahl der Geimpften steigt, man kann wieder Einkaufen und in Restaurants gehen und es wird über weitere Öffnungsschritte nachgedacht. Nirgends steht mehr die Ampel auf ROT (für mich ein wenig zu früh – wir haben doch noch keine Ziffern über die Auswirkung dieser Lockerung!) Noch immer gibt es nicht überall ausreichend Impfstoff für alle, die sich impfen lassen wollen (über die Föderalisierung der Impfung bin ich auch nicht glücklich – wieso geht es in manchen Bundesländern viel schneller – wahrscheinlich haben sie mehr Impfdosen bekommen – oder?). Aber mehr Impfstoff soll schon zugesagt worden sein.  

Klingt ja alles bestens – oder?

Aber nur ein kleines Beispiel, der Chef eines kleineren Mittelbetriebes hat für seine Mitarbeiter die Impfung für kommenden Samstag zugesagt bekommen – die Mitarbeiter müssen namentlich vorher bekanntgegeben werden. Die Mitarbeiter dieses Betriebes sind zum Großteil jung. Der Chef staunte, dass sich von denen nur die Hälfte impfen lassen will. Er hat nun seine eigene „Impfkampagne“ gestartet – also Aufklärung durch entsprechende Experten. Er macht das auch aus Eigeninteresse, denn wenn ein Teil seiner Angestellten nicht geimpft ist, müssen ALLE (Angestellte und Kunden) dort weiterhin Masken tragen, weil sonst sein Geschäft zum Cluster werden könnte.

Was bedeutet das nun aber für uns alle. Wollen sich wirklich nur 50% der Bevölkerung impfen lassen? Wollen sich weiterhin lieber diese „anderen 50%“ für jede Gelegenheit GRATIS testen lassen, um bei allem – nach 3-G Prinzip – dabei sein zu können. 

Auf diese Art werden wir die Pandemie aber nicht loswerden und im Herbst wird das Spiel mit Lockdown – und Lockdown-Lockerung munter weitergehen. Das erscheint mir aber sehr unbefriedigend.

Ich verstehe, dass man niemand dazu zwingen kann, sich impfen zu lassen (obwohl ich es mir für manche Personen in manchen Berufsgruppen wünschen würde). Ich verstehe auch, dass man auch niemand kündigen kann, sollte er die Impfung ablehnen. Ein Dilemma. Man könnte allerdings z.B. sobald alle jene geimpft sind, die dies wünschen, die Tests einfach nicht mehr gratis durchführen, wobei die Impfungen weiterhin gratis bleiben müssten. Eine Möglichkeit besteht, manche Services nur für 2-G zuzulassen, also nur für Genesene und Geimpfte, nicht aber für „nur“ Getestete.

Aber grundsätzlich bin ich mehr für „Belohnungen“ (als für Strafen). Mir gefällt die etwas skurrile Idee der Corona Lotterie. Im US-Bundesstaat Ohio startet nun eine Lotterie für Menschen, die sich gegen Corona impfen lassen. Ihnen winkt der Hauptgewinn von einer Million Dollar, und das jede Woche.  Das geschieht ab nun fünf Wochen lang jeden Mittwoch, und der Gewinner erhält jeden Mittwoch eine Million Dollar. Es sind aber in den USA auch Weltreisen und Stipendien zu gewinnen. Schon länger werden Amerikaner mit Einkaufsgutscheinen, Sporttickets, U-Bahn-Karten oder Freibier für die Bereitschaft belohnt, sich mit einem Stich immunisieren zu lassen. Nach Ohio hat auch Oregon eine Millionenlotterie gestartet. In Maryland kann man immerhin 400.000 Dollar gewinnen. In New York schlummern sagenhafte 5 Millionen Dollar im Jackpot. Am Montag kündigte zudem die Fluggesellschaft United an, dass sie unter ihren geimpften Kunden fünf Jahres-Freitickets für jeweils maximal 26 Trips zu beliebigen Zielen verlost. Denn man fürchtet in den USA die Herdenimmunität (ca. 70% Geimpfte) nichterreichen zu können!

Nach der ersten Impfwelle locken Staaten mit kuriosen Anreizen. Ob Geldgutscheine in Russland, Joints oder Donuts in den USA oder deutlich größere Freiheiten für Geimpfte – viele Staaten versuchen, möglichst alle Bürger und Bürgerinnen von einer Impfung zu überzeugen. Wie erfolgreich die Werbeaktionen tatsächlich sind, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Experten glauben, dass man überzeugte Impfgegner sicherlich nicht umstimmen kann, sondern in ihrer Haltung eher noch bestärkt. Aber Menschen mit einer abwartenden Haltung könnten laut Umfragen motiviert werden, sich immunisieren zu lassen.

Ich meine, dass breite, gute (vielleicht lustige) Aufklärung wohl der beste Weg ist, Menschen zu überzeugen, sich impfen zu lassen.

Doch – noch immer – Corona

6 Gedanken zu “Doch – noch immer – Corona

  1. Warum sollte es keine Impfpflicht geben? Ich, Jahrgang 1950, wurde gegen Pocken geimpft. Es gab seinerzeit eine gesetzliche Pflicht, sich gegen Pocken impfen zu lassen. Das wurde erst 1976 aufgehoben. Das Ergebnis der Impfpflicht gegen Pocken? Die WHO erklärte die Pocken für weitgehend ausgerottet.

    Gefällt mir

    1. Ich lasse Ihr Argument gelten, glaube aber, dass mit „Impfpflicht“ heutzutage eher sehr viel Widerstand hervorgerufen würde. Außerdem wurden wir als Babys gegen Pocken und einiges andere geimpft – heut sind es Erwachsenen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s