Am Weg von Wien nach Padua

Anfänglich sah es problematisch aus, wir saßen im Auto, alles war gepackt – wir waren fertig zur Abfahrt – und das Auto sprang nicht an. Der schnell gerufene Gelbe Engel – wir warteten nicht einmal eine halbe Stunde, konstatierte eine leere Batterie (Navi angelassen) lud sie, und empfahl uns eine halbe Stunde zu fahren. Nun konnten wir uns auf den Weg machen, wir hatten mit sehr vielmehr Verkehr gerechnet. Das Wetter war schön, sonnig, die Berge waren noch Nebel-verhangen, aber die herbstliche Färbung war atemberaubend. Die Fahrt in den Süden war nie so schön, die Wiesen waren noch saftig grün, die Sonne schien, die Färbung der Laubbäume von verblasstem Grün, über gelb, orange, rot bis bei manchen schon bräunlich, entweder waren ganze Bergrücken in dieser Färbung, oder es waren Tupfen in dunkelgrünen Wäldern. Die Berge dahinter türmten sich wie Kulissen auf, manche von den Gipfeln waren schon leicht angezuckert.

Unsre Mittagsrast machten wir auf der Terrasse der Raststation am Wörthersee. Sonnenschein, der glitzernde See, Wald und Wiesen herum. Einfach hinreißend.

Im Kanaltal änderte sich die Färbung der Bäume.

Am späten Nachmittag erreichten wir Padua. Aus praktischen Gründen hatten wir, der Nucleus der Familienreisegruppe, in der Nähe des Bahnhofs gebucht. Anfangs waren wir etwas verstört, als wir uns im Nordafrikaner-Viertel von Padua fanden, aber jedermann war sehr hilfreich, das Haus sehr ordentlich und der „Wirt“ versicherte uns, dass es hier sehr sicher wäre. Das Auto hinterließen wir auf einem etwas dubiosem Parkplatz.

Wir ließen nur unser Gepäck fallen und machten uns umgehend auf den Weg „in die Stadt“. Es ist von alters her eine Studentenstadt, einerseits breiten Boulevards und wunderschönen Platanen), andererseits Straßen mit einem Pflaster aus Flusskieseln und Lauben. Überall war alles noch offen, die Märkte haben gerade zusammengeräumt, viele Menschen saßen bei ihren Aperitifs, später dann beim Essen.

Es war gar nicht leicht einen Platz zu finden.

Am Weg von Wien nach Padua

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s