Warum uns Europäer diese „Lokal-Wahlen“ so interessieren

Georgia bleibt demokratisch

Es ist schon interessant, wie Europa z. B. jetzt Anteil an US-amerikanischen „Lokalwahlen“ nimmt. „Demokrat Warnock gewinnt Stichwahl in Georgia bei US-Midterms 2022“. Im US-Bundesstaat Georgia hat der demokratische Senator Raphael Warnock die Stichwahl gegen seinen republikanischen Herausforderer Herschel Walker gewonnen. Die Demokraten von Präsident Joe Biden bauen damit ihre hauchdünne Mehrheit im US-Senat aus.

Die Stichwahl in Georgia wurde nötig, weil bei den landesweiten Zwischenwahlen vor einem Monat in dem US-Südstaat keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erhalten hat. Die Wahlbeteiligung ist sowohl in den Wahllokalen als auch bei der Briefwahl hoch gewesen. „Die Menschen in Georgia waren sehr motiviert, ihre Stimme abzugeben.“

Warnocks Sieg macht Georgia zu einem Schlüsselstaat bei den Präsidentschaftswahlen 2024. Die Demokraten haben in den vergangenen zwei Jahren drei Senatswahlen in der ehemaligen republikanischen Hochburg gewonnen, unter anderem hatte der demokratische Präsident Joe Biden den Bundesstaat 2020 für sich entschieden. Auch ist das schlechte Abschneiden Walkers eine weitere Niederlage bei den Zwischenwahlen für einen Protegé von Ex-Präsident Donald Trump, der Walker zur Kandidatur ermutigt hatte und in zwei Jahren erneut als Kandidat der Republikaner ins Rennen um das Weiße Haus gehen will.

Für jene unter uns, denen die US-amerikanische Demokratie am Herzen liegt, ist die „Niederlage“ Walkers deshalb relevant, weil er ein von Trump favorisierter Mann ist. Und für diese Europäer wäre ein neuerlicher Sieg Trumps 2024 ein Zeichen für den Niedergang amerikanischer Werte.

Allerdings fragen sich viele, wie Herschel Walker überhaupt zu dieser Kandidatur gebracht hat: Herschel Junior Walker (* 3. März 1962 in Wrightsville, Georgia) ist ein US-amerikanischer ehemaliger American-Football-Spieler, Bobfahrer und jetzt Politiker (Republikanische Partei). Walker spielte in der United States Football League (USFL) für die New Jersey Generals und in der National Football League (NFL) für die Dallas Cowboys, Minnesota Vikings, Philadelphia Eagles, und die New York Giants auf der Position des Runningbacks. Er kandidiert bei der Wahl zum Senat der Vereinigten Staaten 2022 für einen der beiden Sitze Georgias im Senat der Vereinigten Staaten.

Walker wurde als eines von sieben Kindern von Willis und Christine Walker geboren. Er spielte für die Johnson County High School Trojans in Wrightsville.  Ihm verdanken die Trojans ihre einzige State-Meisterschaft. Herschel Walker spielte dann für die University of Georgia, wo er 1982 die Heisman Trophy für den besten College-Spieler gewann. Aber er schloss seine Studien an der University of Georgia nicht ab, da er sich vor dem Abschluss für eine professionelle Sportkarriere entschieden hatte. Und seine Football-Karriere bracht ihm viele Siege und viel Ruhm ein. Trotz aller Rekorde und besonderen Leistungen spielte Walker nie in einem Meisterschaftsteam. Walker übte auch andere Sportarten erfolgreich aus.

Herschel Walker begann sich nach seiner Sportkarriere als Geschäftsmann zu betätigen. Aber Walkers Haupteinnahmequelle bildeten Markenrechte, Einnahmen aus Reden und Repräsentationen von Unternehmen. Nach dem Ende seiner Football-Karriere begann Herschel Walker psychische Probleme zu entwickeln. Bei ihm wurde eine dissoziative Identitätsstörung diagnostiziert. Später suchte er eine Klinik im kalifornischen Torrance auf, wo diese Diagnose bestätigt und er weiter behandelt wurde. 2008 veröffentlichte Walker das Buch Breaking Free über seine Erfahrungen mit der Krankheit.

Also trat er bei der Wahl zum Senat der Vereinigten Staaten 2022 in Georgia an. Walker ist Republikaner und Unterstützer von Donald Trump, so unterstützte er auch Trumps Versuche, die Wahl 2020 nicht anzukennen und die Big Lie (die große Lüge: Verschwörungserzählung von Donald Trump und vielen weiteren Republikanern für den Mythos der angeblich gestohlenen, verlorenen Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020).Trump meinte in Richtung Walker: „Wäre es nicht fantastisch, wenn der legendäre Herschel Walker für den United States Senat in Georgia kandidierte? Er wäre unaufhaltbar, genauso wie damals als er für die Georgia Bulldogs und in der NFL gespielt hat. Außerdem ist er eine großartige Persönlichkeit. Lauf, Herschel, lauf!“

Im Vorwahlkampf vermied Walker Pressekonferenzen, Debatten mit seinen Mitbewerbern und Interviews, mit Ausnahme ihm gewogener rechter Medien. Er nahm aber an großen Wahlkampfveranstaltungen mit Trump teil. Er konnte so kritische Nachfragen wegen übertriebenen Angaben zu seinen Geschäftserfolgen, Falschangaben zu seinem Collegeabschluss und zu Vorwürfen häuslicher Gewalt im Vorwahlkampf umgehen. In der republikanischen Vorwahl vom 24. Mai 2022 gewann Herschel Walker klar die Nominierung seiner Partei.

Die Wahl gewonnen hat dann allerdings der Demokrat Raphael Warnock.

Dennoch ist es für uns Europäer erschreckend, dass ein derart hoher Prozentsatz der Wähler sich für den von Trump nominierten Kandidaten (ohne politische Erfahrung) entscheiden konnte, er gewann die Stimmen fast der Hälfte der Menschen in Georgia!

Warum uns Europäer diese „Lokal-Wahlen“ so interessieren

2 Gedanken zu “Warum uns Europäer diese „Lokal-Wahlen“ so interessieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s