Ein neuer Stil der Kommunikation ist erforderlich …

Rücksicht und Respekt werden gefordert – endlich!

Es war nur eine eher kurze Nebenbemerkung, gestern am Abend, in der ZIB1. In einem Interview, meinte Hans Bürger, „ZiB“-Ressortleiter „Inland/EU“, im Zusammenhang mit den Rücktritten von ÖVP Landeshauptleuten bzw. Krankheit des Landeshauptmannes von Vorarlberg, dass ein neuer Stil der Kommunikation benötigt würde, der von mehr Rücksicht geprägt, und von Respekt getragen würde, vor allem auch vor der Person überhaupt und von Politikern im Besonderen.   

Ich war wirklich überrascht und auch erfreut, diese Worte zu hören, denn der „Kommunikationsstil“ in Medien – besonders aber auch in sozialen Medien hat sich katastrophal entwickelt. Nicht nur werden „geheime“ Unterlagen unmittelbar nach ihrer Erstellung „den Medien zugespielt“, und wenn auch nur ein leiser Verdacht gegenüber einer Person besteht, wird dies sofort als „Tatsache“ veröffentlicht, kommentiert – und die Person ist bereits vorverurteilt, bevor noch in irgendeinem Prozess die Tatsachen geklärt wurden bzw. Richter geurteilt hätte. Ein eventueller späterer Freispruch ist nur – wenn überhaupt – eine kleine Notiz in denselben Medien wert. Die Beschädigung im Beruf, aber auch des „guten Rufes“ werden in keinster Weise abgegolten.

Manche Personen stehen besonders im Visier der Bosnigl. Es wird kein gutes Haar an ihnen gelassen. Oft sind das Frauen, denen wird meist Dummheit unterstellt, derzeit sind sowohl der Unterrichtsminister als auch der Gesundheitsminister Ziel von Anschuldigungen der Unfähigkeit.

Und nicht nur in den Medien ist der Ton äußerst „rau“, ich erinnere nur an Vertreter in den Untersuchungsausschüssen, die Sachlichkeit weitestgehend vermissen lassen und einfach nur keifen.  Bei Parlamentsdebatten ärgert mich besonders, wenn ein Vorschlag des politischen Gegners sofort heruntergemacht wird, wobei man ihn in manchen Fällen diesen vor einiger Zeit selbst gemacht hat.

Ich habe den Eindruck, dass diese böswillige Angriffslust auf den (politischen) Gegner nicht nur in Österreich herrscht – ich merke ihn auch z.B. in den USA.

Dieses Verhalten macht mich sehr zornig. Es ist einer reifen Demokratie unwürdig. Ich halte viel von Diskussionen und darauffolgendem Kompromiss. Die Diskussion soll öffentlich geführt werden, und nicht jeder Kompromiss ist ein fauler. Dieses Thema sollte nicht nur das „Sommerloch“ füllen, sondern weitergeführt werden, denn wir benötigen alle miteinander einen neuen Stil der Kommunikation.

Ein neuer Stil der Kommunikation ist erforderlich …

2 Gedanken zu “Ein neuer Stil der Kommunikation ist erforderlich …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s