Diesmal eine ENTwarnung

Eine sehr liebe Verwandte rief mich an, um mich zu warnen. Es gäbe eine Bande, die käme zu Häusern und Wohnungen von älteren Damen. Sie bieten Masken an – wenn man sie hereinbittet, schlagen sie vor, gleich diese Maske zu probieren. Diese Maske wäre aber präpariert. Worauf dieser Dame dann schlecht würde, worauf einer dieser Grupp sie betreut, während die anderen die Wertsachen in der Wohnung einpackten.

Erst nachdem die Gruppe wieder weg ist und es der Dame wieder besser geht, würde sie merken, was da passiert ist und was alles fehlt.

Meine Verwandte erzählte mir, sie hätte es von zwei unterschiedlichen sehr verlässlichen Freudinnen gehört. Und weil ich ja in Sachen verbrecherischen Betrug meine Erfahrung hätte, erzähle sie mir das.  Und sie fügte noch hinzu, vielleicht kannst Du’s in Deinem Blog veröffentlichen.

Nachdem es niemandem, den auch meine Verwandte persönlich kennt, passiert ist, war ich ein wenig skeptisch. Angst verbreiten ist ja nicht gerade mein Ziel.

Und ich fragte nach, bei der Polizei. Auch dort erklärte man mir, man kenne dies, aber es passiert nicht wirklich, sondern zirkuliert – als Urban Legend.

Also, lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen, es werden demnächst keine netten Personen zu Ihrer Tür kommen, die Ihnen Masken andrehen wollen. Und sollten Sie’s doch tun, dann war das doch keine Urban Legend, aber lassen Sie die Leute auf keinen Fall herein.

Diesmal eine ENTwarnung

2 Gedanken zu “Diesmal eine ENTwarnung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s